Mercury

Edelrosen, mittelgroßer Blütenkopf: Mercury

 

  • Farbe: im Schnittstadium klares, helles Rot, äußere Blütenblätter etwas dunkler, beim Aufgehen insgesamt etwas heller werdend, sehr leuchtend
  • Blütenform: im Schnittstadium mittelgroßer, schlanker Kopf, oben etwas abgeflacht, sich langsam und gleichmäßig aufdrehend, in der Regel kegelförmig, mitunter mit leicht gedrehter Mitte
  • Blütenblätter: leicht gewellt
  • Beiknospen: mit ein bis zwei Beiknospen oder als Einzelblüte erhältlich
  • Haltbarkeit: geht langsam und gleichmäßig auf, gute Haltbarkeit
  • Duft: kein Duft
  • Typ: Edelrose

Zurück

Sortenbeschreibung

Englische / nostalgische Form

Englische Form: Blüten schalenförmig, flach ausgebildet, zum Teil Rosettenbildend, oft mit zwei bis drei Beiknospen.

Nostalgische Form: Blüten eher rund, leicht spitz zulaufend, wie Teerosenblüten, in der Regel mit zwei bis drei Beiknospen.

Duftrosen

Duftrosen: Rosen mit intensivem Duft, von süßlich, schwer über zitronig, leicht bis herb, an Anis erinnernd. Duftrosen finden sich in jeder Gruppe.

Edelspray-Rosen

Edelspray: Mittelknospe mit drei bis fünf Beiknospen, Spraycharakter, aber Mittelknospe/Hauptknospe bleibt erhalten, zum Teil nostalgisch anmutend.

Spray-Rosen

Spray: Mittelknospe wird ausgebrochen, nur die Beiknospen bilden die Blütenrispe. Auch verzweigte Rosen oder Polyantha genannt.

Verzweigte Sonderform

Verzweigte Sonderform: Sprayrosen mit mittelgroßen Blütenköpfen, abgeflacht und nestförmig, an Anemonenblüten erinnernd, sehr große Blütenrispen bildend.

Edelrosen

Edelrosen: gerade Stiele, straff aufrecht wachsend; Blütenkopf von länglich, spitz zulaufend bis rundlich. Blüte oft als Einzelblüte ausgebildet, keine Beiknospen.

Sträuße

Die Farbzusammenstellung unserer Themensträuße variiert je nach Jahreszeit und Angebot, von Ton-in-Ton bis komplementär.